Allgemein

Wann bist du in deinem Element?

Wann hast du dir das letzte Mal überlegt, was genau dein Element ist?

Mit deinem “Element” meine ich, wann du symbolisch all dein Potential ausschöpfen kannst und in dir völlig aufgehst. Für mich bedeutet in seinem Element sein auch, dass man zum Beispiel etwas kreiert, was einem gefällt. Oft ist es so, dass man dann in diesem Zustand sowohl die linke und logische Hirnhälfte und auch die rechte und emotionale gleichermassen nutzt. Ich vergesse oft die Zeit und kann stundenlang an etwas arbeiten, wenn ich wirklich in meinem Element bin! Das Gefühl könnte auch als Flow bezeichnet werden. In einen flowähnlichen Zustand komme ich auch durch Yoga, Meditation oder durchs Tanzen. Für mich unterscheidet sich dieser Flow aber dadurch, dass man sich dann wirklich im Einklang mit sich und der Welt fühlt. Ich liebe auch diesen Flow! Aber im Unterschied dazu bedeutet für mich “in seinem Element sein”, mehr sobald man etwas produktives tätigt. Oft sind Menschen leider durch ihre Arbeit oder Studium extrem in der linken/logischen Gehirnhälfte gefangen und nutzen selbst in der Freizeit ihre rechte und kreative Hirnhälfte kaum. Wenn ich etwas logisches abarbeiten muss und einfach nicht mehr vorwärts komme, dann drehe ich Musik auf und tanze einen Moment herum. Meist löst sich so mein “Verkrampftsein” und die Gedanken haben wieder freien Lauf!

Dieser Blogpost soll ein kleines Plädoyer sein, des Öfteren seinem Intuitivem mehr Raum zu lassen und nicht immer nur der Logik Platz zu lassen. Steh zu dir! Wir sind so oft gehemmt und haben Angst, dass etwas, was wir so gerne tun, peinlich sein könnte. Ich finde das so schade und denke, es täte vielen Menschen extrem gut wieder lockerer zu sein und sich natürlich zu benehmen. Nur keine falsche Scham.

Und ja nicht vergessen: DU BIST GUT GENUG!!!

 

One comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *