Allgemein

Schwul und cool- Steh zu dir!

Weil heute der IDAHOT, der International Day Against Homophobia ist, möchte ich heute gerne ein paar Worte zur Akzeptanz schreiben.

 

Es ist eigentlich egal, welchem Geschlecht oder welcher sexuellen Ausrichtung man zugehört. Probleme entstehen meist erst, wenn das Aussen ein eingeschränktes Weltbild hat. Gerade deswegen finde ich es extrem wichtig, als erstes zu sich selber zu stehen und mit sich selber zufrieden zu sein. Wenn man nämlich wirklich mit sich selber im Reinen ist, dann spielt es wiederum keine Rolle, welchem Geschlecht oder welcher sexuellen Ausrichtung man nun zugehörig ist!
Diese Zufriedenheit wird man dann auch gegen aussen ausstrahlen. Je mehr man also dies auch ausstrahlt, desto „normaler“ wird es auch werden „andersartig“ zu sein. Schliesslich wird es, wie ich hoffe im Verlauf der nächsten Generation gar nicht mehr zu solchen Debatten kommen und die Diversität wird nicht mehr als Andersartigkeit wahrgenommen. Dann wird es auch nicht mehr vorkommen, dass sich Heteros als „normal“ oder normaler bezeichnen werden. Und es wird auch sozial akzeptiert sein, wenn zwei Männer oder zwei Frauen in der Öffentlichkeit Händchen halten. Keiner wird mehr blöd schauen, weil es einfach normal ist.

Also drum ist mein Ansatz anstatt andere ändern zu wollen, lieber sich cool zu finden und dies auch gegen aussen so auszustrahlen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *